Startseite Projekte Termine Erinnerungsort Kontakt Impressum
© denk-mal-niederrhein 2012
108
Pflanzort: Geert Driessen; As, Belgien
zurück zur Karte
Text: Helmut Loibl und nun noch eine kleine Geschichte. Mein Großvater war bis zum Kriegsbeginn Berufsjäger in Schloß Dilborn, Eines Tages als er zum einkaufen nach Brüggen ging passierte im folgendes. Beim Bäcker kaufte er ein Brot, da das Brot sehr groß war verstaute er es in seinem Rucksack  , danach ging er zu Strötges in den Burghof wo er von einem der Gäste gefragt wurde was er in seinem Rucksack hätte, gewitzt  wie er war sagte er, einen Rehbock. Kurze Zeit später mein Großvater war wieder zu Hause, standen zwei Polizisten vor der Tür und wollten wissen wo der ´Rehbock sei, die Sache mit dem Brot war rasch aufgeklärt, aber der Schreck war groß als plötzlich zwei Polizisten vor der Tür standen , da mein Großvater einen Tag zuvor ein Schwein geschlachtet hatte ( und das war während des Krieges strengstens  verboten ) wurden zwei Schweinehälften von meiner Mutter in aller Eile  im Keller unter die Kohlen versteckt. So war das damals als die Nazis an der Macht waren.